Zum Inhalt springen
Startseite » Beiträge » Der TSV stellt sich vor: FSJlerin Maren Zimmer

Der TSV stellt sich vor: FSJlerin Maren Zimmer

Die Leiter der Basketball-Freizeit

Seit September unterstützt Maren Zimmer den TSV Ettlingen als FSJlerin im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres.
Wir haben die Karlsruherin getroffen und ihr ein paar Fragen gestellt!

Maren Zimmer leitet die Ball-Kids-Gruppe
Maren als Übungsleiterin der Ball-Spiel-Gruppe.

Liebe Maren, erzähle ein bisschen von dir! Woher kommst du, wie alt bist du, was machst du so in deiner Freizeit?
Ich bin Maren Zimmer, 18 Jahre alt und komme aus Karlsruhe. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, z.B. Fitness, Tennis und Schwimmen, außerdem liebe ich es zu reisen und zu kochen.

Wie ist die Idee entstanden ein FSJ beim TSV machen zu wollen? Und warum hast du dich für unseren Verein entschieden?
Ich bin seit meiner Kindheit mit dem Verein verbunden, vor allem da mein Vater aktiver Spieler im Basketball war und seit mehreren Jahren als Trainer beim TSV Ettlingen tätig ist. Seit einigen Jahren unterstütze ich als Trainerin die U14/U16. Somit entstand das Interesse, mich noch weiter in diesem Verein als FSJlerin zu engagieren.

Welche Aufgaben übernimmst du im Rahmen deines FSJs beim TSV Ettlingen?
Mein Aufgabengebiet umfasst unterstützende und leitende Tätigkeiten, in den Bereichen Eltern-Kind-Turnen, Kinderturnen, Ball-Spiel-Gruppe, Basketball U10-Minis, Basketball U14m (Head Coach), Basketball U16w Regio. Außerdem führe ich das PFIFF-Sportprogramm in einem Kindergarten und die Basketball-AG einer Grundschule durch. Des Weiteren wirke ich bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungsorganisationen, wie den Basketball-Heimspieltagen oder der Basketball-Jugendfreizeit, mit. Durch zahlreiche Teilnahmen an Seminaren verschiedener Sportschulen, erwerbe ich die Übungsleiter-C-Lizenz im Kindersport und nehme hier auch an weiteren Fortbildungsmaßnahmen teil.

Die Leiter der Basketball-Freizeit
Basketball-Jugendfreizeit:
Maren, Lena, Magnus (hinten v.l.n.r.) und Jens, Konstantin, Benedikt (vorne v.l.n.r.)

Wie sieht so im Durchschnitt eine Arbeitswoche bei dir aus?
Von Montag bis Freitag habe ich einen festen Stundenplan. Bei den meisten Stunden handelt es sich um Basketballjugendtraining und Kinderturnen im Verein, sowie Kooperationsarbeit für Schule und Kindergarten. Auch am Wochenende werde ich bei den Heimspieltagen eingesetzt.

Gibt es schon ein Highlight-Moment während deiner dreimonatigen FSJ-Zeit?
Besonders hervorheben möchte ich den Umgang mit Kindern, der mir viel Spaß macht, da Kinder immer mit viel Begeisterung und Freude dabei sind. Auch die erfolgreichen Spieltage mit meiner U14m Mannschaft waren für mich besonders. Ein weiteres Highlight sind die interessanten Seminare an den Sportschulen, bei denen ich viel Neues lerne und viele neue Kontakte knüpfen kann.

Hast du schon Pläne für nach dem FSJ? Was hast du vor?
Das Freiwillige Soziale Jahr bedeutet für mich ein Orientierungsjahr, bei dem ich bisher noch keinen konkreten Plan für die Zeit nach meinem FSJ entwickelt habe.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner